Der "Dialog Kutsche"

Seit über 100 Jahren prägen die Kutschen in der Lüneburger Heide das Image eines romantischen, schönen und erholsamen Naturerlebnisses. Kutschfahrten tragen dazu bei, dass die Menschen die außergewöhnliche Heidelandschaft entdecken können. Die Kutschfahrten in der Lüneburger Heide sind ein wichtiges ökonomisches und kulturelles Gut.

Die Kutscher nehmen vielfach auch die Aufgabe wahr, dem Gast die Naturparkregion näher zu bringen. Informationen zu den Kutschern der Naturparkregion sowie Ihren Angeboten, bspw. barrierefreie Kutschen, finden Sie hier.

Rund um das Thema "Kutschen im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide" gibt es eine breite Vielfalt unterschiedlicher, teils auch widersprüchlicher Interessenlagen und Kenntnisse. Zum Wohle der Region hat der Naturpark 2016 das Projekt "Dialog Kutsche" ins Leben gerufen. Beteiligt sind Kutschbetriebe, Grundstückseigentümer, Naturschützer, Gemeinden, Touristiker und andere. Im Zentrum stehen rechtliche Fragen (Wegerecht) sowie Einigungen zu Trassenverläufen, -pflege usw.


Ziele der Dialogverfahren

Im Rahmen des EU-Förderprogramms LEADER führt der Naturpark ein Dialogforum zum Thema Kutsche durch, das zu einem allgemein akzeptierten, transparentem Vorgehen aller Parteien führen soll. Dabei soll Folgendes erreicht werden:

  • Vertrauensbildung und Transparenz schaffen
  • Sachkenntnis eruieren und für alle Beteiligten offen legen: Transparenz zur Rechtslage schaffen
  • Wegenutzungskonflikte abbauen und Vereinbarungen treffen
  • Qualitative Weiterentwicklung der Angebote

Ablauf der Dialogverfahren

Ende Mai 2018 wurde das Projekt "Dialog Kutsche 1.0", das mit Hilfe von LEADER-Mitteln unterstützt wurde, abgeschlossen.
Alle Informationen haben wir für Sie hier zusammengestellt Dialog Kutsche 1.0

Die Naturparkregion Lüneburger Heide e.V. engagierte sich für eine Weiterführung des Dialogs. Der Folgeantrag, ebenfalls über das Förderprogramm LEADER, wurde Anfang Oktober 2018 bewilligt. In diesem Folgeprojekt "Dialog 2.0" wird der Dialog auf das gesamte Gebiet des Naturparks erweitert und im ersten Dialog erarbeitete Maßnahmen werden zur Umsetzung gebracht.
Alle Informationen hierzu finden Sie unter Dialog Kutsche 2.0