Naturpark Workshops "Nachhaltigkeit selber machen"

Gemeinsam wirken macht Spaß - und unsere Welt ein Stückchen besser

Die Naturpark Workshop-Reihe „Nachhaltigkeit selber machen“  richtet sich an Groß und Klein ab 10 Jahren. Wir bedanken uns an dieser Stelle schon einmal bei all unseren Netzwerkpartnern und denen die diese Workshops erst möglich machen!

Darunter sind die Gemeinde Kirchgellersen, Zimmerei Balck, Landfrauen Heidekreis, dem Unverpackt Laden Tante Minchen in Schneverdingen, die Vereine Janun e.V. und Klimafair leben, das Museumsdorf Seppensen, sowie der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks.

Vor Ort wird um eine Spende gebeten, die um die 5 Euro pro Person liegen sollte. Ggf. fällt für Material noch ein Unkostenbeitrag an.

Eine Anmeldung ist erforderlich und formlos an philip.hansen@naturpark-lueneburger-heide.de zu richten. Weitere Fragen beantwortet das Naturpark-Team auch unter der Telefonnummer 04171/693-9786.

Anzucht, Früh- und Kräuterbeete aus Holzresten bauen
30. April 2022 10:00-15:00 Uhr in der Schmiede Kirchgellersen

Schöne Dinge selber machen
Näh-Upcycling mit gebrauchten Stoffen
11. Juni 2022 10:00-15:00 Uhr im Unverpackt Laden Tante Minchen Schneverdingen

Grüne Fahrrad-Rallye um Lüneburg Nachhaltigkeit erleben
- über Umwelt und Landwirtschaft bis hin zu gemeinschaftlichem Wohnen!
Lüneburg Treffen am Marktplatz neben der Touristeninfo
25. Juni 2022 9:00 – 12:30 Uhr

Plastikfrei DIY Workshop
Selbermachtipps ausprobieren mit Dagmar Penzlin von Klimafair leben e.V.
09. Juli 2022 10:30-13:00 Uhr Geidenhof Hanstedt

Richtig effizient heizen!
+ Kaminanzünder herstellen
Termin und Ort folgen..

 

Früh- und Kräuterbeete aus Holzresten bauen
Hoch- und Kräuterbeete für diese Pflanz-Saison
30. April 2022, 10:00 – 15:00 Uhr, Alte Schmiede Kirchgellersen (Einemhofer Weg 1c, 21394 Kirchgellersen)

Aus Rest und -Altholz stellen wir Früh- und Kräuterbeete selber her. Sie sind ideal zur Aufzucht von Gemüse, Salat oder Kräutern.  Wir beschäftigen uns damit, wie ein Früh- oder Kräuterbeet funktioniert und wie es gebaut werden kann. Es wird praktische einfache Entwürfe geben, eigene Ideen für Konstruktionen sind jedoch auch willkommen. Bei  geeigneter Materialmenge kann ggf. auch ein Standhochbeet gebaut werden. Die gebauten Beete sollten am Ende der Veranstaltung mit nach Hause genommen werden. Nach Absprache kann ggf. auch etwas transportiert werden.

Nach einem Blick auf unterschiedliche Konstruktionen, dem mitgebrachten Material und einer Einweisung zu Arbeitsschutz und den Geräten geht es ans Holz. Teilnehmen können max. 10 Parteien, die jeweils ein Beet bauen.

Bitte bringt Holzreste mit: Bretter, Balken, Paletten, oder was ihr sonst noch zuhause liegen habt. Fragt ggf. bei Freunden oder Nachbarn nach, was sie noch an Resten haben. Ein wenig Holz zum Ergänzen des eigens mitgebrachten Holzes wird vorhanden sein. Solltet ihr noch Teichfolie, Bautenschutznoppenfolie oder ähnliches zu Hause haben, bringt diese auch gerne mit.

Außerdem benötigen wir:

  • Gute Laune, Lust andere kennenzulernen und die Bereitschaft miteinander zu arbeiten.
  •  Mittagsmahlzeit, Snack für Zwischendurch, Getränke.
  • Persönliche Schutzausrüstung: Schutzbrille, Handschuhe, Staubmaske (FFP2 geht auch..), Gehörschutz
  • Bitte bringt, wenn möglich, eigenes Werkzeug mit, und markiert dieses gerne vorab, um Verwechslungen beim und nach dem Arbeiten zu vermeiden. Hier ist eine Liste mit Werkzeugen und Dingen, die wir brauchen, um Beete herzustellen:
    • Akkuschrauber / Bohrmaschine, Bits, Bohrer, ggf. Schleifmittel, -gerät, -block
    • Schrauben / Nägel, Säge, Verlängerungskabel, Bleistift, Handtacker (Nicht den aus dem Büro)

Wenn nicht alles oder nur einiges vorhanden ist, kein Problem. Es ist alles an Werkzeugen mindestens einmal vorhanden, sowie Verbrauchsmaterial.

Schöne Dinge selber machen
Näh-Upcycling mit gebrauchten Stoffen
11. Juni 2022 10-15:00 Uhr im Unverpacktladen Tante Minchen in Schneverdingen

Am 11. Juni haben Interessierte im Unverpackt Laden Tante Minchen die Möglichkeit, ein Lieblingsprojekt umzusetzen. Gebrauchter Stoff bekommt eine neue Verwendung. An diesem Samstag kann von einer Tasche, einem Feder- oder Rollmäppchen bis hin zur Wimpelkette vieles hergestellt werden. Auch Aufbewahrungsmöglichkeiten wie ein Brotkorb aus festem Stoff oder ein sogenanntes Utensilo sind möglich. Frau Ute Warnecke, passionierte Walldorflehrerin, freut sich schon auf die Ideen der TeilnehmerInnen.

Mitbringen sollten die TeilnehmerInnen, wenn möglich

  • Gebrauchten Stoff – gerne auch festen Stoff, wie alte Hosen oder ähnliches
  • Nähutensilien, Schere, Maßband, Nähgarn, Nadeln
  • Eine Nähmaschine, wenn möglich. Zwei Nähmaschinen bringt Frau Warnecke mit. Ggf. bei der Anmeldung angeben, wenn keine Maschine vorhanden ist.
  • Was nicht vorhanden ist wird gegen Spende gerne abgegeben.
  • Ein wenig Nähvorerfahrung
  • Gute Laune und Lust, sich mit anderen auszutauschen

Grüne Fahrrad-Rallye um Lüneburg - Nachhaltigkeit erleben
- über Umwelt und Landwirtschaft bis hin zu gemeinschaftlichem Wohnen!
mit Janun e. V. und eigenem Pedalo schönes und (ent-)spannendes entdecken.
25. Juni. 9:00 – 12:30 Uhr Treffpunkt Marktplatz Lüneburg neben der Touristeninfo

Bei unserer Fahrradrallye können Sie auf 28 km tolle Orte in und um Lüneburg herum kennen lernen und Nachhaltigkeit erleben - über Umwelt und Landwirtschaft bis hin zu gemeinschaftlichem Wohnen! Achtung: Es gibt auf der Tour viele Waldwege - sie ist daher nicht Rennrad-geeignet.

Teil 1: Vom Marktplatz bis zum Hof an den Teichen ca. 15 km
Über Ochtmissen, Reppenstedt und durch den wunderschönen Wald am Hasenburger Bachtal führen wir dich bis zum Hof an den Teichen in Rettmer. Auf dem Weg gibt's von Solidarischer Landwirtschaft über unverpacktes Einkaufen bis hin zu Natur pur viel zu entdecken! Beim Hof an den Teichen kannst du Lebensmittel im Hofladen kaufen oder dir alte Tierrassen anschauen. Du kannst dich auch mit Kaffee und Kuchen stärken - für den Rückweg oder Teil 2 der Fahrradtour.

Teil 2: Vom Hof an den Teichen bis zum Speicherboden und wieder zurück zum Markt ca. 13 km
In Rettmer schauen wir uns nach dem Hof an den Teichen noch einen zweiten landwirtschaftlichen Vorzeigebetrieb an, bevor es an der Ilmenau entlang Richtung Lüneburg geht. Im Sommer bietet sich auch ein Sprung in den Fluss an, um wieder erfrischt für die letzten Kilometer zu sein. Zum Abschluss der Tour gibt es noch einen kleinen Exkurs zu nachhaltigem Bauen und Leben in Gemeinschaft - denn für ein ökologisches Leben ist neben der Ernährung auch das Wohnen ein wichtiger Faktor.

Plastikfrei DIY Workshop
Selbermachtipps ausprobieren mit Dagmar Penzlin
(klimafair leben e.V.  https://klimafair-leben.de/  )
09. Juli 2022, 10-13:30 im Geidenhof, Buchholzer Straße 1, 21271 Hanstedt

Plastikfreier zu leben ist aus vielen Gründen eine gute Idee: Es ist nachhaltiger, gut fürs Klima und für die eigene Gesundheit. Nach einer Einführung ins Thema „Warum plastikfreier leben?“ geht es im Mitmach-Teil des Workshops um alte Hausmittel wie Zitronensäure, Waschsoda, Natron, Kernseife oder Essig. Sie helfen uns plastikverpackte Produkte zu vermeiden und zugleich biologisch abbaubare Substanzen zu nutzen. Dadurch wird der eigene Haushalt umweltfreundlicher, kostengünstiger und auch frei von Mikroplastikfrei.

Die Referentin Dagmar Penzlin zeigt, was sich mit den Hausmitteln alles machen lässt und was dabei zu beachten ist. Gemeinsam werden verschiedene Rezepte ausprobiert. Auf der DIY-Liste stehen Spülmaschinenpulver, Klarspüler und ein Badreiniger. Dazu gibt es weitere Anregungen und Tipps. Besonders begeistert ist Dagmar Penzlin auch von selbstgemachter Pflanzenmilch.

Für den DIY-Teil wäre von den Teilnehmenden mitzubringen:

  • 1 leere Flasche mit Schraubverschluss
  • 1 leere Sprühflasche
  • leere Gläser mit Schraubverschlüssen
  • 2 Esslöffel + 1 Teelöffel
  • 1 Schüssel + 1 Trichter
  • 1 Geschirrtuch