• Deutsch
    • Englisch

Naturpark ist Partnerregion für die Expedition Erdreich

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung veranstaltet die Expedition Erdreich, die mittels "Citizen Science" bundesweit den Böden auf den Grund gehen möchte. "Citizen Science" bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger mitforschen und Daten sammeln. Der Naturpark Lüneburger Heide ist als Partnerregion dabei und Schulkassen oder Privatpersonen können Teil der Aktion werden!

Der Kern der Bodenexpedition ist das Vergraben von Teebeuteln (kein Witz!), die nach drei Monaten wieder ausgegraben werden und uns etwas über die Aktivität des Bodenlebens verraten. Nach der wissenschaftlich erprobten sogenannten "Tea-Bag-Index"-Methode wird der Beutel vorher und nachher gewogen, außerdem werden Begleitdaten wie Boden-PH-Wert oder Wetterdaten mitbetrachtet. Die Daten werden online übermittelt, die Auswertung übernimmt die Software der Expedition Erdreich. Zum Mitmachen braucht man zudem einen geeigneten Platz zum Vergraben, nicht auf fremden Boden und nicht in Schutzgebieten zum Beispiel. Es eignen sich ansonsten alle Standorte vom Acker bis zum Waldstück - Hauptsache es ergibt ein schönes Gesamtbild.

Die Registrierung zum Mitmachen läuft ab sofort und findet sich hier auf den Seiten der Expedition Erdreich. Auf diesem Wege bekommt man dann im April ein Testkit mit geeigneten Teebeuteln zugeschickt und kann selbst zum Forscher oder zur Forscherin werden! Eine Info-Veranstaltung zur Aktion und zu unserem wertvollen und lebendigen Boden veranstaltet der Naturpark am 27.04.2021 draußen "an Ort und Stelle". Mehr Infos in unserer Pressemitteilung, Kontakt und Anmeldung über robin.marwege@naturpark-lueneburger-heide.de.

Denn der Boden, auf dem wir stehen, lebt! Er ist ein oft unterschätzter Teil unseres Ökosystems - von seinem Zustand hängen Wasser- oder Nährstoffkreisläufe ab. Mehr über die Böden in der Lüneburger Heide zu erfahren, lohnt sich also... Der Naturpark stellt zusammen mit seinen Partnerinnen und Partnern zum Kampagnenbeginn der Expedition Erdreich spannendes Wissen online und erklärt, wie Interessierte mitmachen können. Privatpersonen können auf dem eigenen Grundstück ihren Boden selbst untersuchen und die Daten übermitteln. Bildungseinrichtungen können die Aktion für forschungsorientiertes Lernen nutzen und vielfältige begleitende Materialien der Kampagne nutzen. Spannend wird vor allem der Vergleich über die Datenbank des Projekts: Wie aktiv ist der Boden bei meinem Testfeld? Wie steht die Heide als Region da? Und wie lässt sich überhaupt beurteilen, was einen "guten" Boden kennzeichnet?

Im Sommer führt uns die "Expedition Erdreich" zu spannenden Fragen und erhellenden Einsichten.