test de
  • Wirtschaftsentwicklung
  • Wirtschaftsentwicklung
Barfußpark

Übersicht geförderter Projekte aus dem Handlungsfeld "Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung"

Restaurierung des Kunsttempels Bossard

Projektträger: Stiftung Kunststätte Johann und Jutta Bossard
Der Kunsttempel, das Herzstück der Kunststätte Bossard, soll restauriert werden. Durch die Restaurierung sowie ein neues Beleuchtungssystem wird der Tempel künftig noch besser erlebbar.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Kunst- und Kulturangebote vernetzen
Aktueller Stand: in der Umsetzung

Touristische Informationstafeln in Tostedt

Projektträger: Gemeinde Tostedt
Aufstellen von vier Schaukästen, die vor allem zu den Fahrradrouten, wie bspw. Este- und Osteradweg informieren. Auch der ADFC wird über Radtouren informieren.

Handlungsfeld: Naturnaher Tourismus
Teilziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Umsetzung

Fahrradabstellanlagen für weiterführende Schulen

Projektträger: LK Harburg
In Kooperation mit der Region Achtern-Elbe-Diek werden moderne Fahrradabstellanlagen an weiterführenden Schulen gefördert. Die Maßnahme unterstützt,dass Schüler, Lehrer und sonstige Nutzer der Gebäude das Fahrrad als Verkehrsmittel wählen.

Handlungsfeld: Demografische Entwicklung
Teilziel: Sicherung einer nachhaltigen Siedlungsstruktur und aktiven Innenentwicklung
Aktueller Stand: In der Umsetzung

Wanderweg entlang der Luhe

Projektträger: Gemeinde Bispingen
In Bispingen entsteht entlang der Luhe ein neuer Weg, der einerseits eine kürzere und attraktivere Verbindung innerhalb des Ortes schafft und andererseits, durch geplante Wegeverlegungen, auch die Attraktivität von ausgeschilderten Wanderwegen erhöht.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Stärkung des naturnahen Tourismus/attraktive Wanderwege
Aktueller Stand: Umsetzung

Ausbau der Wanderwege "Auf dem Aueberg" und "Zur Birkenbank"

Projektträger: Gemeinde Egestorf
Die Gemeinde Egestorf setzt zwei Wanderwege instand, die Teil der Mehrtageswandertouren des Naturparks sind und auch von den Bewohnern Egestorfs häufig als direkter Zugang zur Heide genutzt wird. Durch die Maßnahme soll der Weg barriereärmer zu begehen sein.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Hochwertige Wanderwege
Aktueller Stand: Umsetzung

Touristische Informationstafeln in der Samtgemeinde Salzhausen

Projektträger: Samtgemeinde Salzhausen
Die Samtgemeinde Salzhausen stellt an touristisch relevanten Orten insgesamt 12 Informationsschilder auf, die unter anderem über die Angebote im Naturpark, bspw. Naturblicke oder Wanderrouten informieren.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Naturnaher Tourismus
Aktueller Sachstand: Umsetzung

HeideKultour 2.0

Projektträger: HeideKultour e.V.
Erstellung einer kartenbasierten Internetseite für die zweimal jährlich stattfindende Heide Kultour, Aktionstage an denen Künstler Ihre Werkstätten für Jedermann öffnen. Die Künstler können sich alle auf einer Internetseite darstellen und sich so effektiver vermarkten.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Stärkung des naturnahen Tourismus durch die Vernetzung von Kunst und Kulturangeboten
Aktueller Stand: Abgeschlossen

Brücken ins Naturschutzgebiet/ Egestorf

Projektträger: Gemeinde Egestorf
Die Brücken ins autofreie Naturschutzgebiet Lüneburger Heide in Sudermühlen und Döhle werden von Radfahrer, Reitern, Wanderern, Kutschen und anderen Erholungssuchenden genutzt. Im Rahmen des Projektes werden die Brücken wieder Instand gesetzt.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Hochwertige Wander-,Reit- und Kutschwege
Aktueller Sachstand: Umsetzung

Bügel your Bike - Neue Fahrradabstellanlagen für die Region

Projektträger: Landkreis Harburg
Innerhalb des Kooperationsprojektes mit der benachbarten Region Achtern-Elbe-Diek werden fast 800 Fahrradbügel im Landkreis an öffentlichen und touristischen Standorten aufgestellt. Dabei handelt es sich sowohl um Ersatzmaßnahmen von Vorderradeinstellern ("Felgenkiller") als auch um Neuaufstellungen. Mit dem Projekt wurde ein erster Schritt zur Umsetzung des Radverkehrskonzeptes gemacht. Die Federführung hat die LEADER Naturparkregion Lüneburger Heide.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Teilziel: Stärkung des naturnahen Tourismus/ Förderung der umweltverträglichen Mobilität
Stand: Abgeschlossen

Verbesserung der Besucherfreundlichkeit der Mehrtageswandertouren des Naturparks

Projektträger: Naturparkregion Lüneburger Heide e.V.
Die Themenwandertouren des Naturparks Lüneburger Heide sollen durch Schilder zum Gesamtwegeverlauf, der Bereitstellung von GPS-Daten und durch eine bessere Vermarktung aufgewertet werden.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Stand: Abgeschlossen

Mit Rückenwind im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide

Projektträger: Stiftung des Naturschutzparks Lüneburger Heide
Der VNP baut insgesamt drei überdachte Fahrradabstellanlagen mit Wallboxen für kleinere Reparaturen und Ladesäulen für E-Bikes. Die Ladesäulen werden nicht über LEADER umgesetzt.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus und Förderung der umweltverträglichen Mobilität
Aktueller Stand: Abgeschlossen

Umverlegung Radfernweg HH/HB in die Gemeinde Heidenau

Projektträger: Samtgemeinde Tostedt
Ein Teil des Radfernweges zwischen Hamburg und Bremen wird innerhalb der Gemeinde Heidenau verlegt. Dadurch erhöht sich die Wegequalität deutlich: es entfällt eine Kopfsteinpflasterstrecke und der Weg führt nun entlang des Hochzeitswald und bindet eine Raststätte sowie einen Findling ein. Weiterhin sind positive Effekte für die ortsansässige Wirtschaftsbetriebe zu erwarten, die nun in Sichtweite des Wegeverlaufs liegen.   

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Abgeschlossen

Ausbau eines Freizeitweges zwischen Niederhaverbeck und Wintermoor

Projektträger: Stadt Schneverdingen in Kooperation mit der Gemeinde Bispingen
Innerhalb des Kooperationsprojektes wird ein Teil des überregionalen Wümme-Radweges qualitativ aufgewertet. Der Weg ist ebenfalls ein wichtiges Verbindungsstück zwischen dem Bahnhof Wintermoor und dem Wilseder Berg und bindet das Jugendwaldheim Ehrhorn ein. Der Weg wird im leichten Ausbaustandard entsprechend der Freizeitnutzung qualifiziert, dadurch werden auch die Belange des Naturschutzes berücksichtigt.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Abgeschlossen

Naturnahes Kanuwandern an der Luhe

Projektträger: Samtgemeinde Salzhausen in Kooperation mit der Stadt Winsen (Luhe) und der Samtgemeinde Amelinghausen
Es wird ein Konzept zur Weiterentwicklung des naturnahen Kanuwanderns an der Luhe erstellt. Dabei steht der Dialog der verschiedenen Akteure im Fokus. Lesen Sie weiter in der Studie zum Nachhaltigen Kanusport auf der Luhe (1.8 KB).

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung:
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Abgeschlossen

Interkommunaler Tourismuspavillon

Projektträger: Gemeinde Bispingen
In der Gemeinde Bispingen wird der Bau eines touristischen Infopavillons gefördert. Interessierte können sich hier 7 Tage die Woche rund um die Uhr über das historische und heutige Leben der Heidjer informieren. Personell besetzt wird das Informationsangebot nicht. Der Bau des rund 80 m² großen Pavillons soll in heimattypischer Bauweise entstehen.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung:
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Umsetzung

Erweiterung des Dorfparks Egestorf

Projektträger: Gemeinde Egestorf
Im Dorfpark Egestorf sind der Barfußpark, das Naturerlebnispark Aquadies, ein Wohnmobilstellplatz, ein Jugendcamp und der MTV Egestorf angesiedelt. Der Eingangsbereich des Kassenhäuschens wird umgestaltet, um den hohen Besucherzahlen durch eine bessere Lenkung gerecht zu werden, die Gäste gezielter zu den touristischen Angeboten der Region zu informieren und regionale Produkte anzubieten. 

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Abgeschlossen

Dialog Kutsche

Projektträger: Naturparkregion Lüneburger Heide e.V.
Im Naturpark Lüneburger Heide prägen die Kutschen seit Jahrhunderten das Landschaftsbild und sind zum wichtigen touristischen Imageträger geworden. Insbesondere im autofreien Naturschutzgebiet haben die gewerblichen Kutschen auch eine wichtige Rolle für die Mobilität. Um die Kutschen langfristig in der Region zu halten wird ein Moderationsverfahren durchgeführt, an dem die Eigentümer, die Touristiker, der Naturschutz und natürlich die Kutscher selbst eingebunden werden. Erreicht werden soll ein abgestimmtes Wegenetz, Vereinbarungen zu der Pflege und dem Erhalt sowie rechtliche Klarheit.

Hier geht es zum internen Downloadbereich für die Beteiligten des Moderationsprozesses.

Handlungsfeld: Naturparkspezifische Wirtschaftsentwicklung
Ziel: Stärkung des naturnahen Tourismus
Aktueller Stand: Abgeschlossen