Dialog Kutsche: Ablauf des Dialoges 2.0

Für das Projekt "Dialog Kutsche 2.0" übernahm Ulrike Fischer die Koordination. Sie erreichen sie via Mail: ulrike.fischer(at)naturpark-lueneburger-heide.de.

Derzeit finden Runde Tische (mit allen Beteiligten) sowie Arbeitsgruppentreffen statt. 

Der 1. Runde Tisch fand am 28. Januar 2019 in Hanstedt statt.
Nun geht es unter anderem darum, das Kutschtrassennetz zu konkretisieren und ein Konzept der langfristigen Pflege abzustimmen.
Maßnahmen zur Transparenz und regionalen Vermarktung der Kutschen stehen ebenso auf der Agenda wie die Entwicklung und der Druck einer Kutschwege-Karte.
Einigkeit besteht darüber, dass „Verhaltensregeln für Kutschwege“ entwickelt werden. Gerade bei den Wegen in der Heide stehen die Akteure vor großen Herausforderungen, weil es viele Nutzer vom Wanderer, Radfahrer, Reiter und Kutscher bis zur Land- und Forstwirtschaft mit unterschiedlichen Ansprüchen und Interessen gibt.
Bei dem Treffen berichteten die Akteure aus den Kommunen zudem über Trassenschauen, die Ende 2018 stattfanden.
Hier finden Sie die Pressemitteilung des Auftakttreffens.

Derzeit erarbeitet der Naturpark Lüneburger Heide konkrete Umsetzungsschritte.

Der 2. Runde Tisch fand am 20. Mai in Hanstedt statt. Über rege Teilnahme mit Akteuren aus dem Bereich Kutscher*innen, Vertreter*innen der Kommunen, VNP, Landesforsten, UNB, Vertreter*innen der priv. Grundeigentümer, LHG und weiteren im Dialog Kutsche konnten wir uns freuen, und auch gleich in ein umfangreiches Programm für diesen Nachmittag starten. Hier finden Sie den Bericht Bericht 2. Runder Tisch

Treffen der Arbeitsgruppe „Verhaltensregeln“ am 29. Juli in Schneverdingen. Sieben kreative Köpfe aus dem Bereich Kutscher*innen, Vertreter*innen der Kommunen und der Landesforsten trafen sich am 29.7.2019 um in einer Arbeitsgruppe Verhaltensregeln für einheimische, touristische, private und gewerbliche Kutschfahrer*innen zu entwickeln. Zielsetzung war eine informative Zusammenfassung aller wichtigen Ge- und Verbote im NSG LüH2, die ein reibungsloses Kutschieren und ein harmonisches Miteinander mit anderen Besuchern sichern sollen. Das Ergebnis soll im Internet, auf einer Kutschwege-Karte und ggf. auf weiteren „Kanälen“ veröffentlicht werden.

Fortbildung zum Heidekutscher war erfolgreich Die diesjährige Fortbildung zum qualifizierte/r Heide-Kutscher/in fand am 4. August mit 10 Kursteilnehmern in Schneverdingen statt. Unter der Leitung des Dipl. Biologen Jan Brockmann ging es um die Entstehung der Lüneburger Heide, um die Heidebauernwirtschaft, Charakterarten der Heide und Landschaftspflege, um Heidedörfer und Naturschutzgeschichte. Auch Informationen zu regionaler Küche waren Thema. Diese Fortbildungen sind ein Ergebnis des Projekts „Dialog Kutsche“ des Naturparks Lüneburger Heide, in dem seit 2016 Akteure aus den Kommunen, Kutschbetrieben, Grundeigentümer, Landkreisvertreter*innen der Unteren Naturschutzbehörden, der Verkehrsbehörden sowie der Wirtschaftsförderung und Touristiker*innen sich über die Entwicklung und weitere Qualifizierung des Kutschangebotes in der Naturparkregion abstimmen.

Erstes Treffen der AG Kutsche & Tourismus

Am 24. September 2019 fand das erste Treffen der AG Kutsche und Tourismus in Undeloh statt. Ziel der AG ist es, Vereinbarungen und einen Aktionsplan für gewerbliche Kutschen im NSG LüH2 und im gesamten Naturpark zu erarbeiten. Im ersten Treffen gaben M. Kleemann (Naturpark)  und B. Suhr (LHG) einen kurzen Rückblick auf die bis jetzt umgesetzten Ziele in diesem Bereich, wie z.B. die Fortbildungen zum Heidekutscher, oder die Kennzeichnung der qualifizierten Kutschbetriebe und deren Online-Präsenz. Dazu wird es eine separate Pressemeldung geben.

Zweites Treffen der AG Kutsche & Tourismus

Am 15. Oktober um 18 Uhr fand das zweite Treffen der AG Kutsche & Tourismus in Undeloh statt. Das zu erarbeitetende Thema war:
Wie ist ein Kutschen-Shuttleservice oder ein Linienkutschenservice umzusetzen? Dazu wurde erst einmal die Ist-Situation von regelmäßigen Fahrten, die einem Linienverkehr ähneln erfasst, sowie die dafür relevanten Kutschen-Parkplätze erörtert. Eine lebhafte Diskussion über Für und Wider bzw. die realistische Umsetzbarkeit des Projektes zeigte auf dass es wohl am besten wäre, eine zweite AG zu bilden, die im ersten Schritt alle Routen,Zeiten, Möglichkeiten und vor allem die Anbindung an den Heideshuttle erfasst, um danach weitere konkrete Schritte zu planen. Der Termin hierzu wird zur Zeit über Doodle abgefragt.

Drittes Treffen der AG Kutsche & Tourismus

Am 11. November um 18 Uhr fand das dritte Treffen der AG Kutsche & Tourismus in Undeloh statt. Zum Thema Kutschen-Shuttleservice wurden die Abfahrtsorte und Strecken sowie deren Längen festgelegt. Die für Gäste optimalen Fahrtzeiten wurden mit Anschluß an die Heideshuttle-Busse ermittelt. Eine Kostenkalkulation für Kutschbetriebe und eine Fahrpreisfestlegung ergänzten die Zusammstellung der Fakten. Die Marketingmaßnahmen für dieses Projekt wurden auf die nächste AG vertagt. Der Termin dazu wird derzeit abgefragt.

So geht es weiter:


Runder Tisch zum Dialog Kutsche

Am 20.Januar 2020 wird der nächste Runde Tisch im alten Geidenhof in Hanstedt stattfinden. Beginn ist um 15:00 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden. Die Einladungen wurden verschickt, wenn auch Sie teilnehmen möchten oder Fragen haben, melden Sie sich gerne auch per Mail bei Ulrike Fischer unter ulrike.fischer(at)naturpark-lueneburger-heide.de.